Terrassenbeläge aus Holz richtig Pflegen

Terrassenbeläge aus Holz sind wenig pflegebedürftig!

 

Ein Verlegertipp: Eine Erstreinigung nach dem Verlegen mit dem Gartenschlauch und mit einem grob- und dichtborstigen Kunststoffstraßenbesen beseitigt nicht nur Schmutz, sondern nimmt der Oberfläche die Anfangsrauigkeit durch aufstehende Holzfasern bei kurzfasrigen Laubhölzern.

 http://www.landschaftsgaertner.org/upload/anleitung-holzterrasse-streichen_1.jpg

 

Nach dem Abtrocknen empfiehlt sich, die Fläche erneut stark bürstend abzukehren oder mit einem Schleifpad zu behandeln.Bei einer Reinigung mit Hochdruckreinigern ist Vorsicht geboten: Nach den Erfahrungen aus der professionellen Holz-Brückenreinigung ist bei schweren Laubhölzern eine effektive und materialgerechte Reinigung unter folgenden Voraussetzungen möglich: Wasserdruck < =140 atü, Düseneinstellung: Breitstrahl, Abstand Düse Holzoberfläche 12-     14cm ergibt eine Strahlbreite von 5-6 cm; Behandlung ausschließlich in Brettlängsrichtung, also längs zur Holzfaser.

 

Der Einsatz sog. Dreckfräsen oder ein zu ,,schneidender" Wasserstrahl führt zu einer Schädigung des Holzgefüges, insbesondere bei ringporigen Hölzern, und in der Folge zu einer verstärkten vorzeitigen Erosion der Holzoberfläche.

 

Schmutz und Laub in den Fugen zwischen den Dielen und auf der Unterkonstruktion  sollten regelmäßig beseitigt werden.

Durch regelmäßiges Abkehren wird verhindert, dass sich durch Laub- und Schmutzansammlungen Feuchtenester bilden, die zu potentiellen Pilzbefallsherden im Holz werden können.

Ebenso wird Algenbefall auf verschatteten Flächen abhängig von Himmelsrichtung, Verschattung und Bewuchs im unmittelbarem Umfeld vorgebeugt. Spezielle Reinigungsmittel / Entgrauer hellen die Holzoberfläche auf, z. B. für eine nachfolgende Ölbehandlung.

 

 

Holzterrassen richtig Pflegen hier steht wie es funktioniert, das auch Ihre Holzterrasse richtig gepflegt wird (Druckansicht)