Holzqualitäten und Dielensortierungen

Worauf der Verarbeiter achten und der Kunde hingewiesen werden sollte!

 http://www.landschaftsgaertner.org/upload/holzqualitaeten-holzterrassen.jpgkappsaege, abcshneiden-holzterrasse-terrassenholz-anleitung.jpg

bitte beachten-sie-holzterrasse_1.png Holzqualitäten/Sortierungen: Es gibt keine in DIN, EN oder sonstigen Regelwerken festgelegten Qualitäts-Sortierungen für Terrassen- / Balkondielen. Die am Markt erhältlichen Qualitäten sind abhängig von den Sortierungen/ Angeboten der Hersteller und Herkunftsländer.

 
bitte beachten-sie-holzterrasse_1.png Die Optik der Dielen und des gesamten Belages wird bestimmt durch eine Vielzahl von Holzmerkmalen und der Bearbeitungsqualität. Je nach Produktauswahl sollten sie im Preis-Leistungs-Verhältnis ihren Niederschlag finden.

bitte beachten-sie-holzterrasse_1.png Wesentlicher Maßstab für die Tragfähigkeit und Festigkeit der Dielen ist die Ästigkeit. Die Anforderungen an Holz mit ,,normaler" Tragfähigkeit sind bei Nadelhölzern in der Sortierklasse S10 und für Eiche in der Sortierklasse LS 10 nach DIN 4074 definiert. Die handelsüblichen Qualitäten bei ausländischen Laubholzdielen sind i.d.R. vergleichsweise kleinästig und astarm; das bietet zusätzliche ,,Sicherheitsreserven".

bitte beachten-sie-holzterrasse_1.png Holztypische Eigenschaften, die durch direkte Witterungseinflüsse noch verstärkt werden,sind: Rissbildung-radiale Trockenrisse auf der Oberfläche oder Hirnholzrisse an Brettenden, Risseum  die Befestigungsmittel, Risse in Ästen und im Astbereich - Verdrehungen, Krümmungen, Harzfluss, Aufstehen von Holzfasern auch in Form von Widerspanigkeit (raue Oberfläche) um Äste oder bei Reaktionsholz, Bläue bei Nadelhölzern.

Diese materialbedingten ,,Eigenschaften" des gewachsenen Holzes lassen sich trotz sorgfältiger Materialauswahl und Bearbeitung nicht gänzlich vermeiden und sollten vor dem Verlegen entweder ausgekappt oder ,,auf die Seite" gelegt werden.


bitte beachten-sie-holzterrasse_1.png Die UV-Strahlung im Sonnenlicht führt zu einem Abbau des Lignins in den oberflächennahen Holzschichten und damit zur Vergrauung der Holzoberfläche. Bei einer mehrjährigen intensiven Bewitterung kommt es holzartabhängig zu einer Erosion der Holzoberfläche von bis zu 3 mm, ohne dass die Stabilität darunter leidet


 

 

 

Holzqualitäten und Dielensortierungen bei Holzterrassen was der Kunde wissen sollte (Druckansicht)