Glossar Erklärung von Begriffen im Garten- und Landschaftsbau

Teichbau

Kapillarsperre

Die meisten Gartenteiche sind mit Folie ausgekleidet. Dabei ist es wichtig, dass die Folie an den Rändern ringsherum mit einer Kapillarsperre verlegt wird. Am besten ist ein ca. 15 cm hoher Wulst und dahinter ein etwa 10 cm breiter Graben, in dem die Folie endet und der mit Kies gefüllt wird. Dies stellt sicher, dass dahinter liegendes Erdreich und angrenzende Bepflanzungen nicht wie ein Docht wirken und Wasser aus dem Teich ziehen. Zur teichseitigen Abdeckung der Folie und zum dekorativen Bepflanzen bieten sich die praktischen Oase-Böschungstaschen an. Sie werden mit Befestigungshaken im Graben der Kapillarsperre verankert und können jede Menge Uferpflanzen aufnehmen: bis 10 cm Wassertiefe z.B. Wollgras und Zwergbinse, bis 20 cm z.B. Hornkraut und Wasserschwertlilie.

Einfach erklärt:
Wenn man einen Kaffeefilter hat, kann man beobachten wie Wasser wenn man es in den Filter gibt, automatisch nach oben gezogen wird.
Das ist bei einer Teichfolie auch der Fall, deswegen wird es mittels der Kappilarsperre unterbrochen!

zurück | nach oben


 

Kapillarsperre - Glossar Erklärung Holzterrassen Schradi Leonberg Heimsheim Rutesheim Einfach erklärt (Druckansicht)