Glossar Erklärung von Begriffen im Garten- und Landschaftsbau

Dachbegrünung

Dränageschicht

Das Dränagematerial hat die Aufgabe das überschüssige Niederschlagswasser abzuführen. Sie müssen aus struckturstabilen nicht zersetzbaren Baustoffen bestehen und dürfen keine löslichen (z.B. Kalkhydratbildung) oder pflanzenschädigende Substanzen enthalten. Sie müssen froststabil sein und ein hohes Poorenvolumen aufweisen. Geeignet sind leichte mineralische Schüttstoffe, wie Lava, Bims, Blähton, oder Blähschiefer.
Ebenso eignen sich auch synthetische Materialien, wie Recyclingschaumstoffe oder Schlingermatten.

Einfach erklärt:

Bestimmt kennen Sie die Pflanzen die in so braunen Kügelchen eingepflanzt sind. Mann nennt dies Hydrokultur. In dieser Hydrokultur sind die Wurzel inerhalb des Blähtons verwurzelt. Das Wasser läuft durch die Hohlräume ab, also haben wir eine Dränage.




im Krankenhaus, werden oft in frische Wunden Dränageschläuche eingebazt. Durch diesen Dränageschlauch, kann Wundsekret ablaufen.


An der Hauswand, sind oft runde Kieselsteine. Meist große, aber darunter sind in der regel kleinere. Diese sind bis unten ans Fundament aufgeschüttet. Das Wasser bleibt nicht an der Hauswand stehen, sonder fließt weiter nach unten, weil die Kieselsteine große Hohlräume aufweisen.

zurück | nach oben


 

Dränageschicht - Glossar Erklärung Holzterrassen Schradi Leonberg Heimsheim Rutesheim Einfach erklärt (Druckansicht)